Jestic Martin lukas duiscover

 

Er rappt über alles, was ihn wirklich bewegt: über Freundschaft, seinen besten Freund Nico, der leider früh verstarb, über die verletzte Liebe und seine Heimat Marxloh, mit der er sehr verbunden ist. Über seinen Stadtteil, für den er sich liebend gern engagiert und sogar Workshops in neuen Medien abhält. Für ein Magazin bildet man eine richtige Redaktion, gestaltet gemeinsam ein Layout und den Inhalt für ein spannendes Druckwerk, das im Anschluss produziert wird. Für den Video-Workshop begleitet er mit seinem Filmteam die Prozesse der Magazin-Redaktion filmerisch und vermittelt wichtige Arbeitstechniken für Dreh und Schnitt. Eben ein Vorbild für andere!

Dass er Ahnung von dem hat, was er tut, hat Martin Lukas (so sein bürgerlicher Name) bereits mehrfach bewiesen. So dreht er seine Videos nicht nur eigenständig, sondern lässt professionelle Effekte einfließen, singt seine Songs selber und schreibt auch die Texte. So mutieren seine Stücke eben zu diesem gefühlvollen Rap, der seine Musik einzigartig macht. Der 29-Jährige artikuliert sich gebildet und nicht zuletzt dadurch wird jedes Lied zu einer Message, die jedoch nicht demotivierend wirkt. Jestic ist einer, der bewegt und etwas bewegen will. Das Video „Nico“, in dem er den Verlust seines besten Freundes verarbeitet, wurde so liebevoll umgesetzt, dass er damit für den Webvideopreis Deutschland 2013 nominiert wurde. Der gelernte Grafik- und Motion-Designer mit abgeschlossenem Filmstudium arbeitet als Freelancer für andere Agenturen sowie Firmen, hat über Crowdfunding ein Budget von 3.070 € eingesammelt, um damit seinen Bachelor of Arts-Abschluss zu finanzieren, und einen spannenden Science-Fiction-Film mit viel Kreativität geschaffen. Dazu bietet er Nerds von montags bis freitags auf Twitch ein dreistündiges Frühstücksfernsehen unter: twitch.tv/Nerdzwerk

jestic rapper superheld

Martin Lukas alias Jestic verkörpert durch seine sympathische Art jemanden, den man einfach mögen muss, und von dem wir hoffentlich noch viel mehr auf die Ohren bekommen.

Übrigens, falls Ihr ihn live sehen wollt: Für Konzerte oder Events lässt er sich gerne buchen.

Hier geht es zu seiner Musik