Max sieht gut aus, ist 17, hat enormes Talent und ist Vizeweltmeister der U19 und seit Ende Juli jüngster Europameister der Herren. Er beherrscht sein Wakeboard mit einer Leichtigkeit, die man einfach nur bewundern kann. Der Schüler rast auf der Überholspur und lässt die „alten Herren“ der Weltranglisten zittern – Max ist Duisburgs neuer Spitzensportler!

Er ist fast ein ganz normaler Teenager – bis auf die Tatsache, dass er quasi auf dem Wasser groß geworden ist. Denn Wasser ist einfach sein Element und der Toeppersee war schon von klein auf seine Spielwiese. Denn Anette und Michael König, die Besitzer der Wasserski- und Freizeitanlage Toeppersee, sind sein Onkel und seine Tante. Und da Papa gern selbst dort immer Wasserski fuhr und seine Eltern eh viel Zeit dort mit Max verbrachten, verwundert es niemanden, dass Max den Sport so liebt und leidenschaftlich praktiziert. „Wagemutig war er schon immer“, erzählt Mutter Marion stolz.

Wakeboarding


Wakeboarding wird auch Wakeboarden oder Waken genannt, entstand in den 80igern und ist eine Mischung aus Wasserski und Wellenreiten. Wakeboarding stammt von der Kielwelle, die das ziehende Motorboot hinterlässt, und diese Welle wird als Absprungrampe genutzt. Wer kein Motorboot hat, nutzt dann eben Wasserskianlagen, wie die am Toeppersee – und diese Cables haben es in sich: Die automatisierten Bahnen laufen in der Regel mit ca. 30 km/h, im Wasser warten Hindernisse, Schanzen und Obstacles, die Max für seine oft atemberaubenden Sprünge nutzt. Ein Wettbewerb folgt dem anderen und seine Eltern begleiten ihn, so oft es geht, um live mitzufiebern – denn der Sport ist nicht ganz ungefährlich, wenn man so tollkühn ist wie der talentierte Duisburger.

Auf der Überholspur
mad max milde sinalco duiscover

2016 wurde er bei der U15 WM Vizeweltmeister, 2018 belegte er den zweiten Platz bei den Europa- und Afrika-Meisterschaften und wurde Vizeeuropameister der Herren. ...

Den ganzen Bericht lest Ihr in der aktuellen Ausgabe August/September 2019.